Manfred Ammerl gewinnt Gesamtwertung im Grenzlandcup 2017

LG Passau
Manfred Ammerl und die Damensiegerin Monika Schalk (LG Mettenheim) mit Organisator Ludwig Grasmann (SVG Ruhstorf)

(KS.) Bei der Siegerehrung des diesjährigen „Grenzland-Laufcups“ durfte sich Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau über den Sieg in der Gesamtwertung und Platz Zwei in seiner Altersklasse M 45 freuen.

Der Grenzland-Laufcup 2017 beinhaltete insgesamt 16 Läufe in Niederbayern und im angrenzenden Oberösterreich; beginnend mit dem „32. Mattighofner Stadtlauf“ am 29. April, über u.a. den „9. Hofmarklauf“ in Otterskirchen und den „23. Ruhstorfer Geländelauf“ bis zum Abschluss mit dem „20. Therme Geinberglauf‘“ am 12. November.

Manfred Ammerl, der bei allen 16 Läufen am Start war (!) konnte dabei in seiner Altersklasse dreimal gewinnen, neunmal Zweiter und einmal Dritter werden sowie dreimal Rang Vier belegen.

Mit insgesamt 767 erzielten Gesamtwertungspunkten sicherte er sich den Gesamtsieg bei den Männern und in seiner Altersklasse M 45, wo die Ergebnisse von 12 Läufen in die Wertung einflossen, wurde er hinter dem Oberösterreicher Dr. Franz Gradinger (LC Geinberg) ausgezeichneter Zweiter.

Centa Hollweck erhält den Sportehrenpreis des Landkreises

LG Passau
(v.re.) Gerlinde Kaupa (BLSV Kreis-Vorsitzende), Centa Hollweck, Landrat Franz Meyer, Ernst Raith (Landratsamt Passau), Moderator Martin Gruber (Bayer. Rundfunk).

(fa) Aus der Hand von Landrat Franz Meyer erhielt unsere stellvertretende Vorsitzende Centa Hollweck, den Sport-Ehrenpreis. Nach der Laudatio des Landrates im “Haus des Gastes” in Neuhaus, waren sich alle Anwesenden einig:

Diese Frau hat’s verdient!

Centa Hollweck hat ihre sportlichen Wurzeln beim ASV Ortenburg, wo sie viele Jahre auch als Übungsleiterin fungierte. Viele wissen nicht, dass sie auch persönlich aktiv Leichtathletik getrieben hat. Aber mit Beendigung dieser “Laufbahn” hat sie sich weiterhin der Leichtathletik verschrieben. So liegen ihre besonderen Verdienste jetzt im Funktionärsbereich. Seit 26 Jahren ist sie Kreisvorsitzende des Leichtathletik-Kreises Passau in dem auch die Landkreise Rottal/Inn und Freyung-Grafenau integriert sind. Seit knapp 10 Jahren ist sie auch Sportwartin des Leichtathletik-Bezirk Niederbayern, wo sie für die Termin- und Wettkampfplanung verantwortlich ist. Sie ist zugleich Stellvertreterin des Bezirksvorsitzenden Dr. Gerhard Waschler.

Seit  2005   ist sie Mitglied in unserem Stammverein TV Passau und ist im Besitz von drei verschiedene Übungsleiter-Lizenzen. Am 13. März 2015 wurde Centa Hollweck in der Jahresversammlung der Leichtathletik Gemeinschaft Passaueinstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden der LG mit Schwerpunkt Wettkampforganisation gewählt.

Auch das leichtathletische Kampfrichterwesen hat in ihrer Person ein zuverlässiges Mitglied. Auf allen Ebenen, von internationalen Einsätzen, über deutsche und bayerische Meisterschaften, bis herunter auf die Bezirks- bzw Kreis-Ebene, hat sie sich einen Namen gemacht. So ist auch eines ihrer  weiteren Aufgabengebiete, die Funktion der Kampfrichter-Obfrau im Kreis Passau.

Immer ist sie präsent, wenn es um die Belange der Leichtathletik geht. So ist es auch ihr Verdienst, dass es den Schülercup im Kreis Passau gibt, der von ihr ins Leben gerufen wurde.

LG Passau

Und wie schloss der Landrat seine Laudatio, unter dem großem Beifall der Anwesenden?:

“Die freundliche und hilfsbereite Powerfrau ist eine großartige Botschafterin des Landkreises Passau”.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Centa.

Erfolgreicher Einstieg in die Cross-Saison

Erfolgreiche LG-Läufer beim Münchner „Olympia-Alm Crosslauf“-

(KS.) Einen erfolgreichen Einstieg in die Cross-Saison feierten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Läuferinnen und Läufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der vierten Ausgabe des „Olympia-Alm Crosslaufes“, der mit über 450 Teilnehmern aus dem In- und Ausland eine neue Rekordbeteiligung verzeichnete.

Die Verantwortlichen des Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. und des Leichtathletik Bezirks Oberbayern hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen Rundkurs von ca. 1100 m austrassiert, auf dem Strecken zwischen 600 und 8.800 m zu bewältigen waren.

LG Passau

Nur knapp am Stockerl vorbei schrammte Anna Drexler (Zweite von rechts), die über 2.200 m der Weiblichen Jugend U 16 nach 9:13,2 Minuten als Vierte ins Ziel lief.

LG Passau

Ebenfalls Rang vier gab es für Frank Schneider (rechts), der in der Männlichen Jugend U 18 über die gleiche Distanz von 2.200 m mit 8:08,1 Minuten gestoppt wurde.

LG Passau

Gleich zweimal durfte sich Lena Absmeier freuen. Die 18jährige Schülerin des Maristengymnasiums Fürstenzell erkämpfte sich auf der 3.300-m-Kurzstrecke des sog. Jedermann-Cross in einem couragierten Rennen mit 13:14,4 Minuten nicht nur den Sieg in der Weiblichen Jugend U 20, sondern war zudem schnellste weibliche Teilnehmerin auf dieser Distanz.

LG Passau

Über 3.300 m der Männlichen Jugend U 20 belegte Markus Weinert (links) in 12:08,8 Minuten Rang Fünf.

LG Passau

Mit ihrer Endzeit von 14:30,4 Minuten holte sich Jana Vogel den Sieg über 3.300 m der Frauenklasse.

LG Passau

Christoph Friedl, eigentlich gelernter Skilangläufer und mehr beim Berglauf „zuhause“, trat im sog. Toplauf an, wo sechs Runden bzw. 6.600 m zu bewältigen waren. Für ihn blieben die Uhren nach 23:40,2 Minuten stehen, was in der Gesamtwertung Platz 18 und in seiner Altersklasse M 30 Rang Drei bedeutete.

Marco Bscheidl gewinnt Indoor Marathon

LG-Langstreckler kämpft sich durch das Gebäude des TÜV Rheinland in Nürnberg-

LG Passau
Marco Bscheidl von der LG Passau gewinnt den Indoor Marathon in Nürnberg. Foto: Kiefner

 

(KS.) Dort wo tagsüber der TÜV Rheinland Materialien wie Möbel oder Spielzeug prüft, mutierten Treppen und Flure des Gebäudekomplexes in Nürnberg zum Austragungsort  einer zwischenzeitlich bereits zur Tradition gewordenen Laufveranstaltung.

Knapp 350 Läuferinnen und Läufer, unter ihnen Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, gingen bei der 13. Ausgabe des „TÜV-Rheinland Indoor Marathon“, dem in Deutschland wohl ungewöhnlichstem Lauf, an den Start.

Über zwei Ebenen war eine ca. 770 m lange Runde mit 16 Treppen auf- und 16 Treppen abwärts austrassiert, die beim Marathon 55 Mal bewältigt werden musste.

Während es draußen in Strömen regnete erkämpfte sich Marco Bscheidl, mehrfacher Bayerischer Meister, 2014 Deutscher Marathon-Mannschaftsmeister und letztes Jahr mit der Deutschen 50-km-Mannschaft WM-Bronzemedaillen-Gewinner, vor mehreren Hundert begeisterten Zuschauern nach insgesamt 455 „Treppen-Höhenmetern“ und  2:57:26 Stunden den Sieg vor Tobias Hegmann (TSG Kleinostheim) und Christian Jakob (SV Schwindegg)!

LG-Ausdauerathleten mit klasse Leistungen

LG Passau
W-30-Siegerin Kathrin Bründl eingerahmt von den beiden Oldies Franz Keifenheim (li.) und Georg Eibl.

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl sehr guter Leistungen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 20. Ausgabe des „Therme Geinberg-Laufes“, bei dem über 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland bei nasskalten Temperaturen um die Vier Grad Celsius in der oberösterreichischen 1.400-Einwohner Gemeinde Geinberg im Bezirk Ried im Innkreis an den Start gingen.

Die verantwortlichen Ausrichter dieses Traditionslaufes, der als letzter Lauf der sog. „Inn-Viertel läuft“-Laufserie und des „Grenzland-Laufcups“ über die Bühne ging, hatten einen profilierten Rundkurs mit einigen Steigungen austrassiert, auf dem je nach Altersklasse Strecken zwischen 580 m und zehn Kilometer zu bewältigen waren.

Im Damen-Rennen über 5.300 m, dass Tina Fischl (WSV Otterskirchen) für sich entschied, erkämpfte sich Kathrin Bründl nach 22:00 Minuten Platz Vier in der Frauen-Gesamtwertung und holte sich damit gleichzeitig in ihrer Altersklasse (AK) W 30 den Sieg vor Christine Weiß (Union Wernstein) und Daniela Huber (RK Julbach).
Schnellster Passauer im 10.000-m-Rennen, das von Gerold Grubmüller (TSV Mattighofen) gewonnen wurde, war Axel Brand mit einer Endzeit von 40:43 Minuten und Rang Vier in der AK M 45; gefolgt von Vereinskamerad Manfred Ammerl, der 41:40 Minuten lief und Platz Sieben in dieser AK belegte.

In der Seniorenwertung M 60 kam Georg Eibl mit 50:13 Minuten auf Platz Zehn vor Mannschaftskamerad Franz Keifenheim, für den als Elften 50:53 Minuten  gestoppt wurden.

LG Passau
Das Herren-Team der LG Passau mit Axel Brand, Franz Keifenheim, Georg Eibl und Manfred Ammerl.

 

-LG-Nachwuchs im Bayerischen Wald-

LG Passsau

Unter der Leitung des Passauer Stadtrats Siegfried Kapfer (vorne 1.v. re.), dem sportlichen Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der LG Passau unter dem Motto „Start ins Wintertraining“ bei traumhaftem Herbstwetter ein Wochenende im Schullandheim Habischried bei Bodenmais.
Neben den diversen Trainingseinheiten, die Siegfried Kapfer unterstützt von den Trainern Stefan Biersack, Andreas Feldschmid, Karin Kapfer und Tobias Kapfer, Bernhard Stümpfl und Christian Teibrich u.a. auch im„Bayerwald-Stadion“ in Regen durchführte, stand vor allem auch das Gemeinschafts – Erlebnis im Vordergrund.

LG-Marathon-Team beste Bayerische Mannschaft auf Platz Fünf

Susanne Schreindl mit klasse Marathon-Debüt-

(KS.) Insgesamt 12 Wochen intensive Vorbereitung mit diversen Wettkämpfen hatten Susanne Schreindl, Mario Bernhardt, Marco Bscheidl, Maxim Fuchs, Alex Sellner und Tobias Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau für die diesjährigen Deutschen Marathon-Meisterschaften in Frankfurt/M. investiert.

Über 26.400 Teilnehmer aus 108 Nationen waren dann am letzten Wochenende in Frankfurt/M. am Start; allein 14.513 beim Marathon. Nicht dabei Maxim Fuchs, der aufgrund einer Erkältung letztlich auf den Start verzichten musste.

Bei äußerst windigen Verhältnissen lieferte Susanne Schreindl ein absolut klasse Marathon-Debut in der Frankfurter City ab. Mit einigem Respekt vor ihrem ersten Marathon war die Bayerische 10-km-Straßenlaufmeisterin von 2015 zunächst etwas verhalten angegangen; spürte nach knapp 15 Kilometern, dass es gut läuft und konnte ihr Tempo nochmal erhöhen.
Mit ihrer Endzeit von 2:52:22 Stunden als 15. der Gesamtwertung und 12. der Frauen-Hauptklasse blieb sie auf Anhieb deutlich unter der 3-Stunden-Marke.

LG Passau
Tobias Schreindl (ganz rechts)

Ehemann Tobias Schreindl, der letztjährige deutsche Vizemeister war im Vorfeld der Titelkämpfe wieder als Medaillenkandidat gehandelt worden und die Trainingswerte in der Vorbereitung ließen auf eine Zeit um 2:17 Stunden schließen.
Der gelernte Maschinenbauingenieur lief bis etwa 12 Kilometer in der Gruppe der Medaillenaspiranten mit; musste dann allerdings massiv das Tempo reduzieren, weil die Oberschenkelmuskulatur zu machte und wollte kurz vor Erreichen der Halbmarathondistanz sogar aussteigen. Er raffte sich jedoch nochmals auf und kämpfte sich mit 2:25:43 Stunden im, wie er sagte „härtesten Rennen seines Lebens“, total enttäuscht als 11. ins Ziel.
Für Alex Sellner, der ein absolut konstantes Rennen ablieferte, blieben die Uhren nach 2:43:32 Stunden stehen, womit er in seiner Altersklasse M 45 als Vierter nur denkbar knapp am Stockerl vorbei schrammte. Mario Bernhardt lief nach 2:48:21 Stunden über die Ziellinie und rangiert damit auf Platz 64 der Männer-Hauptklasse.
Mit einem guten Gefühl war Marco Bscheidl ins Rennen gegangen; spulte Kilometer für Kilometer ab und war bis Kilometer 32 auf Kurs – Endzeit 2:26 Stunden. Bei Kilometer 35, in unmittelbarer Nähe von Trainer Günter Zahn, war allerdings schlagartig Endstation, als der gelernte Informatiker aufgrund von Kreislaufversagen das Rennen total enttäuscht beenden musste.
Eine positive Überraschung gab es dann jedoch bei der Siegerehrung, denn die LG Passau in der Besetzung Tobias Schreindl, Alex Sellner und Mario Bernhardt belegte mit ihrer Endzeit von gesamt 7:46:44 Stunden als bestes bayerisches Team Platz Fünf der Mannschaftswertung.

LG Passau
(v.li.) Mario Bernhardt, Tobias und Susanne Schreindl und Alex Sellner

 

Klasse Ergebnisse bei diesem Wettbewerb

LG-Langstreckler mit vier Klassensiegen-

(KS.) Sehr zufrieden zeigten sich die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der Siegerehrung des diesjährigen Landkreis- und Sparkassenlaufcups, bei der sie mit insgesamt neun Medaillen und mehreren Topplatzierungen glänzten.

LG Passau
Tim Kopfinger, jüngster LG-Sieger

Jüngster LG-Gewinner war Tim Kopfinger, der in der Schülerklasse M 05 mit 95 Punkten Simon Reitberger (TSV Aidenbach) und Carl Breitschwerdt (SVG Ruhstorf) auf die weiteren Plätze verwies.

 

 

 

 

 

LG Passau
Jana Absmeier gewinnt die AK W 20

Bei den Damen holte sich Jana Absmeier den Sieg in der Altersklasse (AK) W 20.

 

 

 

 

 

 

 

LG Passau
Barbara Junker ist in der AK W 30 erfolgreich

 

In der AK W 30 war Barbara Junker erfolgreich und in der AK W 40 kam Gaby Kopfinger auf Platz Vier.
Ebenfalls Rang Vier gab es für das Trio Kopfinger, Absmeier und Junker in der Damen-Teamwertung.

 

 

 

 

 

 

 

Bei den Männern belegte Mario Bernhardt hinter Dr. Oliver Gerson (SVG Ruhstorf) und Alexander Bauer (TV Hauzenberg) in der AK M 20 Rang Drei.
Bei den 45jährigen siegte Manfred Ammerl, der in der Männer-Gesamtwertung als bester Passauer hinter Walter Dankesreiter (WSV Otterskirchen) und Michael Cruchten (TG Vilshofen) Platz Drei holte, vor Robert Zieglmeier (SVG Ruhstorf) und Vereinskamerad Axel Brand. Sascha Jäger kam auf Rang Fünf und Thomas Kopfinger wurde als Achter notiert.

In der AK M 60 rangieren Georg Eibl, Franz Keifenheim und Gerhard Bauer auf den Plätzen Drei, Vier und Fünf.
In der Männer-Teamwertung holten Manfred Ammerl, Axel Brand und Georg Eibl Bronze.

LG Passau
Das „Oldie-Team“ der LG Passau mit (v.li.) Georg Eibl, Franz Keifenheim und Gerhard Bauer

Das zweite Trio mit Franz Keifenheim, Sascha Jäger und Gerhard Bauer kam in der Endabrechnung auf Platz Acht.

 

 

 

 

 

 

 

In der Vereinsgesamtwertung durften sich die LG`ler über Platz Drei freuen.

Erfolgreiches „Oldie-Team“ beim Freudenseelauf

LG Passau
Das „Oldie-Team“ der LG Passau mit (v.li.) Georg Eibl, Gerhard Bauer, Franz Keifenheim, Manfred Ammerl, Gaby und Thomas Kopfinger (mit Sohn Tim) und Axel Brand

(KS.) Mit einem siebenköpfigen „Oldie-Team“ nahm die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den diesjährigen „35. Freudenseelauf“ des TV Hauzenberg in Angriff, bei dem über 120 Teilnehmer aus ganz Niederbayern an den Start gingen.

Die einzige LG-Dame Gaby Kopfinger, zuletzt bei den niederbayerischen Berglaufmeisterschaften unterwegs, holte sich in ihrer Altersklasse (AK) W 40 über 4.930 m den Sieg in 26:07 Minuten.
Bei den Männern, die vier Runden bzw. 6.600 m zu bewältigen hatten, musste sich Manfred Ammerl bei den 45jährigen nur Lokalmatador Georg Kinadeter beugen und wurde mit seiner Endzeit von 25:42 Minuten Zweiter; dicht gefolgt von Axel Brand, der mit 25:54 Minuten, als Dritter ins Ziel lief. Thomas Kopfinger belegte in dieser AK in 32:28 Minuten Rang acht.

Hinter Ludwig Lang (SVG Ruhstorf) und Otto Schmid (Nordicfreunde Hauzenberg) erkämpfte sich Franz Keifenheim über 4.930 m der AK M 60 in 22:28 Minuten Platz Drei.
Georg Eibl wurde mit 22:39 Minuten Fünfter und Gerhard Bauer rundete das Ergebnis in der gleichen Seniorenklasse mit Platz Sieben in 27:16 Minuten ab.

Vorbereitung auf die Deutschen Marathonmeisterschaft

LG Passau

(fa) Hotel Königshof in Bad Füssing war Aufenthalt für unsere Mittel- und Langstreckler unter der Leitung von unserem Trainer Günter Zahn.

LG Passau

Eine Woche vor der Deutschen Marathon-Meisterschaft wurden von unseren Marathonis noch einmal flotte Trainingseinheiten auf den Wegen rund um Bad Füssing hingelegt.

LG Passau

Die Mittelstreckler stiegen mit einem Grundlagentraining in die Vorbereitung für die neue Saison ein.

LG Passau