(fa) Soweit die offizielle Ansage des Wetter – Berichts für  den ARGE- ALP- Cup, der am Wochenende in Plattling über die Bühne ging. Während sonst die Vorhersagen nicht immer eintreten, diesmal goss es am ersten Veranstaltungstag wie aus Kübeln.
Auch die Temperaturen ging mit 14 Grad in den Keller. Der zweite Wettkampftag präsentierte sich dann und Zweieinhalb-Grad (!) wärmer und anfangs zumindest nur noch mit Nieselregen.
Mit unter den 120 Helferinnen und Helfern auch die komplette Vorstandschaft der LG Passau, die als Schiedsrichter für die technischen Bewerbe fungierten.

LG Passau

 

Das Schiedsrichter-Gespann der LG Passau (v.li) Peter Fahrnholz (Kugel/Diskus), Centa Hollweck (Weit, Dreisprung, Hoch, Stabhoch), Siegfried Kapfer (Hammer, Speer).

(fa) Ein halbes Jahrhundert, oder „heruntergebrochen“ auf 50 Jahre, konnte unsere langjährige Übungsleiterin Gabriele Drexler am 12. 09. feiern.

LG Passau

Einen herzlichen Glückwunsch, verbunden mit den allerbesten Wünschen für die Zukunft, überbrachten der 1. Vorsitzender der LG Passau  (li.) und sein Stellvertreter  Siegfried Kapfer.

Dilara Seidenschwarz und Anna Drexler beim Bezirkevergleich

LG Passau

Dilara Seidenschwarz (li) und Anna Drexler

(KS.) Für den diesjährigen Schülervergleichskampf W 14/M14 der sieben bayerischen Leichtathletik-Bezirke, der am Sonntag im mittelfränkischen Stadt Leutershausen, Landkreis Ansbach, über die Bühne ging, waren auch Dilara Seidenschwarz und Anna Drexler von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau für das niederbayerische Team nominiert worden.

Während Dilara Seidenschwarz über 100 m und mit der 4×100-m-Staffel an den Start ging, hatte Anna Drexler die 800 m zu bestreiten.

Nach dem Ende der großen Ferien und trainingsmäßig eher auf einem „Regenerationslevel“ waren keine absoluten Topleistungen mehr zu erwarten.
Dilara Seidenschwanz, die mit 13,58 sec. in ihrem Zeitlauf Zweite wurde, belegte im Gesamtklassement als beste niederbayerische Sprinterin letztlich Rang Sieben. Für die 4×100-m-Staffel, die massive Wechselprobleme hatte, blieben die Uhren nach 53,80 sec. stehen, was in der Endabrechnung Platz Vier ergab.

Anna Drexler wurde in ihrem Zeitlauf mit 2:37,76 Minuten Dritte; in der Gesamtreihenfolge aller 800m-Läuferinnen belegte sie als beste Niederbayerin Rang Neun.

Marco Bscheidl gewinnt Dingolfinger Halbmarathon

LG Passau

(KS.) Bei regelrechtem „Sauwetter“ mit strömendem Regen und zum Teil massiven Windböen holte sich Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg beim „14. Dingolfinger Halbmarathon“.

Trotz des schlechten Wetters verzeichnete der Ausrichter TV Dingolfing 1868 e.V. mit über 1.200 Teilnehmern, darunter von der LG Passau zudem Lubomir Koupa, Thomas Kopfinger und Sybille Bittmann, eine neue Rekord-Teilnehmerzahl.

Marco Bscheidl, der deutsche Vizemeister über 50 km, dominierte das Rennen vom Start weg und lief nach 1:14:06 Stunden mit drei Minuten Vorsprung auf Hermann Hain (LVR Geiselhöring) und Dr. Oliver Gerson (SVG Ruhstorf) als Gesamtsieger und zudem als Gewinner seiner Altersklasse (AK) M 35 über die Ziellinie.
Für den zweiten LG-Halbmarathoni Lubmoir Kroupa blieben die Uhren nach 1:39:15 Stunden stehen, was für ihn Rang sechs in der AK M 40 bedeutete.

Im sog. Volkslauf, wo 10,6 Kilometer bzw. zwei Runden zu absolvieren waren, erkämpfte sich Thomas Kopfinger mit 45:22 Minuten eine neue persönliche Bestzeit und belegte in der AK M 45 Rang fünf.
Sybille Bittmann konnte sich nach 51:27 Minuten über Platz Eins in ihrer AK W 35 freuen.

Im Lauf über die sogenannte Stadtrunde belegte Manfred Ammerl mit einer Zeit von 20:30 Min. den 1. Rang. i n seiner Altersklasse M 45.

Marathonsieg für Giovani Gonzalez Popoca
-LG-Langstreckler gewinnt „Seenlandmarathon“-

LG Passau

(KS.) Mit einer überzeugenden Leistung gewann Giovani Gonzalez Popoca von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den diesjährigen „NIFCO KTW Seenlandmarathon“ im mittelfränkischen 7.400-Einwohner-Markt Pleinfeld, bei dem 2.300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 1.500 m und 42,195 km am Start waren.

Verletzungsbedingt längere Zeit außer Gefecht wollte der gebürtige Mexikaner Giovani Gonzalez Popoca, im Hinblick auf die Deutschen Marathon-Meisterschaften, die am 30. Oktober in Frankfurt/M. über die Bühne gehen, seine aktuelle Form testen und ließ trotz Regen, grauem Himmel und kühlen Temperaturen auf der Runde um den „Großen Brombachsee“ schon wieder alte Stärke aufblitzen.
Nach 2:40:21 Stunden lief er als Erster über die Ziellinie auf dem Pleinfelder Festplatz und verwies Jan Fischer (Proactive Roth) und Lukas Sörgel (Salomon Trailrunning Team) auf die weiteren Plätze.

Sabrina Prager gewinnt bei den Frauen 

(fa) Das war wieder ein Wochenende!

Deutsche Meisterschaften in Hamburg, Zweibrückenlauf in Wernstein und dann auch noch der traditionelle Kirchturmlauf in Waldkirchen. Überall haben unsere Läuferinnen und Läufer kräftig mitgemischt.

LG Passau

Das LG-Quartett mit (v.li.) Manfred Ammerl, Sabrina Prager, Wolfgang Brandl und Thomas Kopfinger (mit Sohn Tim)

 

(KS.) Einen überlegenen Sieg feierte Sabrina Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 10. Ausgabe des „Waldkirchner Kirchturmlaufes“, bei dem 150 Teilnehmer bei hochsommerlichen Verhältnissen auf Strecken zwischen 1.000 m und 10 Kilometern am Start waren.

Mit dabei von der LG Passau zudem Wolfgang Brandl, Thomas Kopfinger und Manfred Ammerl.

Über 10 km der Frauen verteidigte Sabrina Prager ihren Titel aus dem Vorjahr und gewann mit zwei Minuten Vorsprung auf Sonja Brandl (DJK Laufwölfe Fürsteneck) und Marion Krautloher (LVR Geiselhöring).

Seinem derzeitigem Marathon-Training Tribut zollend lief Wolfgang Brandl über 10 km der Männer nach 36:31 Minuten als Gesamtvierter und Sieger seiner Altersklasse (AK) M 35 über die Ziellinie.
Für Thomas Kopfinger, der der  AK M 45 angehört, blieben die Uhren nach 53:19 Minuten stehen.
Der vierte LG`ler Manfred Ammerl bestritt die 5-km-Distanz und belegte nach 19:10 Minuten hinter Georg Kinateder (TV Hauzenberg) Platz Zwei der Allgemeinen Klasse.

Tobias Schreindl vorne dabei

LG Passau

Tobias Schreindl (re.)
im Duell mit Philipp Baar (Start-Nr. 201/Team Memmert). Foto: Kiefner

 

(KS.) Mit einer überzeugenden Leistung präsentierte sich Tobias Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften, die bei sommerlichen Verhältnissen in der alten Hansestadt Hamburg  im Rahmen des dortigen „Alsterlaufes“ über die Bühne gingen und bei dem knapp 730 Teilnehmer am Start waren.

Mit am Start von der LG Passau waren Mario Bernhardt, Sascha Jäger und Susanne Ölhorn.

In Vorbereitung auf die deutschen Marathon-Meisterschaften erkämpfte sich der gelernte Maschinenbauingenieur auf der 10-km-Runde um die Außenalster mit Start am Steintorwall und dem Zieleinlauf auf dem Ballindamm nach 30:33 Minuten einen ausgezeichneten 11. Platz in der Gesamtwertung; wobei die Plätze vier bis elf letztlich im Sekundentakt vergeben wurden.

LG Passau

Für Mario Bernhardt (158), nach langer Verletzungs- und Genesungspause wieder im Wettkampfmodus, blieben die Uhren nach 34:09 Minuten stehen, was im Gesamtklassement Rang 147 bedeutete.

LG Passau

Sascha Jäger kam mit seiner Endzeit von 34:39 Minuten als Achter seiner Altersklasse M 45 ins Ziel.

Susanne Ölhorn lief die 10 Kilometer in 38:14 Minuten und rangiert damit im Frauenklassement auf Platz 63.

LG Passau

Nach „getaner Arbeit“: (v.li.) Mario Bernhardt, Sascha Jäger, Tobias Schreindl, Susanne Ölhorn.

(fa) Der österreichische Wellness – Tempel,  „Hotel Guglwald“, direkt an der österreichisch-böhmischen Grenze gelegen,  hat sich unter anderem dem Aktivurlaub verschrieben.

LG Passau

„Unser Hotel wirkt vielleicht fast ein bisschen versteckt, liegt aber mittendrin im wahren Luxus. Im Luxus einer prachtvollen Mühlviertler Natur“.
Soweit der Hotelprospekt (www.guglwald.at).

Guglwald hat sich aber auch dem Laufsport verschrieben. Sich heuer zum Ziel gesetzt, 1000 Teilnehmer beim München-Marathon, am 09.Oktober an den Start zu bringen. Erkennungszeichen: Froschgrüne Laufshirts (Leiberl auf österreichisch) mit der Aufschrift „Guglwald bewegt“.

Dies war auch das Motto des Lauftreffs am 08.09. in Passau.
Mit von der Partie Günther Weidlinger, Österreichs Lauflegende, Olympia Teilnehmer, Marathon -Aushängeschild und der erfolgreichste Mittel- und Langstreckenläufer des Landes. Er ist auch der Trainingsleiter der „Guglwald bewegt“-Lauftreffs.

LG Passau

Günther Weidlinger

Bevor sich die gut zwei Duzend Läuferinnen und Läufer auf die Strecke begaben, stimmte sie Weidlinger mit einer kurzen Einführung über Ernährungs- und Lauftipps auf das bevorstehende Programm ein.

LG Passau

Dann ging es vom Jahnsportplatz weg auf den Rundkurs Richtung Stauwerk Ingling, den Weg innabwärts bis zur Ortsspitze und wieder zurück zur Jahnturnhalle.
Erst ab dem Kraftwerk wurde dann das Tempo verschärft. Die LG-Läufer und Läuferinnen um Tobias Schreindl, Marco Bscheidl und Susanne Ölhorn traten jetzt in Aktion und betreuten die sich bildeten einzelnen Gruppen. Über den Fünferl-Steg konnte zudem auch die Strecke bereits entsprechend abgekürzt werden.

LG Passau

Die Ankommenden  wurden durch das Hotel-Team um Hotel-Chef Alexander Pilsl (rechts) mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt. Ob Getränke, Sportlernahrung, Bananen oder Kornspitz, alles war reichlich vorhanden.

LG Passau

Das offizielle Programm klang mit Gymnastik- und Dehnübungen unter der Leitung von Günther Weidlinger, unter dem im Abendlicht romantisch wirkenden Stadtturm des Jahnsportplatzes, locker (?) aus.

Dank des vorhandenen Flutlichtes und des reichhaltige Büffet, konnte noch lange „gefachsimpelt“  werden.

Den unter den Anwesenden verlosten Wellness-Hotel-Gutschein gewann unser Läufer Mario Bernhardt.

LG Passau

Der glückliche Gewinner Mario Bernhardt (li) mit Hotelchef Alexander Pilsl.

 

Weitere Informationen zu „Guglwald bewegt“ und zur Teilnahme am  9. Oktober in München findet man unter www.guglwaldbewegt.at.

 

Florian Stelzle gewinnt Wernsteiner „Zwei-BrückenLauf“
-LG Passau mit erfolgreichem Großaufgebot beim „11. ZweiBrückenLauf“-

LG Passau

Florian Stelzle

(KS.) Mit einer absolut überzeugenden Leistung holte sich der amtierende Bayerische Marathonmeister Florian Stelzle von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg bei der 11. Ausgabe des zum Grenzland-Laufcup zählenden Wernsteiner „Zwei-BrückenLaufes“, bei dem über 750 Teilnehmer aus dem In- und Ausland auf Strecken zwischen 400 m und 13,44 Kilometern am Start waren.

Mit diversen Medaillenplätzen und ausgezeichneten Platzierungen konnte sich das Großaufgebot der LG Passau bei dieser Traditionsveranstaltung der Union Wernstein und des SV Neukirchen/Inn, die bei hochsommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging, sehr gut in Szene setzen.

Im Bambini-Rennen über 400 m lief die jüngste LG`lerin die siebenjährige Charlotte Handlos nach 1:24,8 Minuten  als Sechste über die Ziellinie.

Hinter Jakob Gsottbauer (SU Igla Longlife) holte sich der 10jährige Jonas Storch über 800 m der Schüler in 2:40,0 Minuten die Silbermedaille. Sein achtjähriger Bruder Moritz wurde auf der selben Distanz mit 3:23,3 Minuten Sechster seiner Altersklasse (AK).

Im Hauptlauf über 13,44 Kilometer gab Florian Stelzle vom Start weg „Gas“ und holte sich nach 45:15,8 Minuten mit drei Minuten Vorsprung auf Martin Haas (CLR Sauwald Cofain 699) und Dr. Oliver Gersow (SVG Ruhstorf) den Gesamtsieg und zudem auch den Sieg in seiner AK M 35.

Während seine Jungs die 800-m bestritten, musste Wolfang Storch über die „volle“ 13,44-km-Distanz, wo er mit seiner Endzeit von 1:04,15 Stunden Platz 11 in der AK M 40 erreichte.
Martin Sommer, „gelernter“ und äußerst erfolgreicher Radrennfahrer, wechselte von den Rad- auf die Laufschuhe und belegte mit seiner Endzeit von 1:03:35 Stunden Rang 15 in der AK M 50.

LG Passau

Franz Keifenheim (549) und Georg Eibl (488) mit Peter Feldmaier (493), 11, der Klasse M 50

Bei den 55jährigen liefen Georg Eibl (1:07,36 Stunden), Franz Keifenheim (1:07,45 Stunden) und Peter Probst (1:17,24 Stunden) auf den Plätzen neun, zehn und 15 ein.

LG Passau

Elena Lindt (li) und Jasmin Niederhofer mit ihren Ehrenpreisen

Als Vierte der Damenwertung und Zweite ihrer AK W 30 beendete Jasmin Niederhofer nach 58:52,1 Minuten als schnellste LG-Dame den diesjährigen „ZweiBrückenLauf“.
Silber gab es auch für Elena Lindt, für die 1:08,37 Stunden gestoppt wurden und die damit Rang Zwei in der Frauen-Hauptklasse belegte.

Mit 1:15,13 Stunden wurde Martina Schneider Siebte in der AK W 40, Renate Baumgartner mit 1:20:17 Stunden Fünfte in der AK W 50 und Irene Kühnhammer mit ihrer Endzeit von 1:14:20 Stunden holte Bronze bei den 55jährigen.